Zum Verständnis des realen ROI durch RFID im Einzelhandel

Falls letzte Zweifel am Wert von RFID für den Einzelhandel bestehen, ist es jetzt an der Zeit, diese abzulegen. Mittlerweile ist dutzendfach belegt, dass Einzelhändler ihre Bestandsgenauigkeit deutlich verbessern können, allen voran die Bekleidungsbranche. Mit RFID lässt sich die Bestandszählung schneller, regelmäßiger und präziser abwickeln als mit traditionellen, auf Barcodes basierenden Methoden. Während dies einerseits zu beachtlich weniger Bestandslücken und Preisreduktionen führt, werden gleichzeitig Umsatz und Bruttogewinn erhöht.

Doch nicht jede Einzelhandelskategorie eignet sich gleich gut für RFID. Einzelhändler haben beschränktes Kapital, aber zahlreiche Möglichkeiten, in verschiedene Initiativen zu investieren. Um RFID im Portfolio für IT-Investitionen, die Einzelhändler in Betracht ziehen, einen Platz zu sichern, ist ein Rahmenwerk nötig, das ein klares Verständnis davon vermittelt, ob diese Technologie für sie geeignet ist oder nicht.

Diese Frage wird hier erörtert, indem die Mechanismen, die Vorteile schaffen, sowie die Kriterien, die zur Kategorieneignung beitragen, und Beispiele aus der Praxis untersucht werden. Vielen Einzelhändlern, auf die diese Merkmale zutreffen, winken bedeutende finanzielle Vorteile.


Zum Herunterladen des gesamten Dokuments füllen Sie bitte nachstehendes Formular aus.

Bitte nutzen Sie dieses Formular, um uns eine Anfrage zu senden. Dieses Formular speichert Ihren Namen, e-Mail-Adresse und andere persönliche Informationen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um Informationen darüber zu erhalten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen und verwalten. Sobald Sie dieses Formular ausfüllen und mit Ihren Daten absenden, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen sowie unsere Cookie-Begriffe überprüft, verstanden haben und akzeptieren haben.